IT EN

Inhalt:

Kaiserburg Nürnberg

Palas mit Kaisergemächern und Doppelkapelle

 

Bild: Palas

Palas und Doppelkapelle wurden geschickt dem unregelmäßigen Relief des Sandsteinfelsens angepasst. Der Palas umfasst einen Saalbau mit einem unteren und einem oberen Saal sowie einen Wohntrakt mit mehreren Gemächern. Gemäß der heutigen Forschung entstand der Palas auf Resten von Vorgängerbauten ab etwa 1200 im Zusammenhang mit dem Bau der Doppelkapelle.

Schon Ende des 13. Jahrhunderts erfolgten erste umfassende Umbauten. Im 19. Jahrhundert und in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts versuchte man Teile der Ausstattung im Zustand des späten Mittelalters um 1500 zu rekonstruieren. Bedingt durch die Beschädigung im Zweiten Weltkrieg musste der Palas nach 1945 in großen Teilen erneuert werden.

Die Dauerausstellung »Kaiser – Reich – Stadt. Die Kaiserburg Nürnberg« fragt nach der Funktionsweise des Alten Reichs. Sie zeigt wertvolle Leihgaben und eindrückliche Inszenierungen am authentischen Ort und macht die Glanzzeit Nürnbergs und die einzigartige Geschichte der Burg vom Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert erlebbar.


Rundgang durch den Palas

Im Foyer der Museumskasse informiert eine Multimediashow die Besucher über die Baugeschichte der Kaiserburg. Der eigentliche Rundgang durch die historischen Räume der Kaiserburg beginnt dann im Rittersaal und führt weiter in die Doppelkapelle. Von dort gelangt man über die Kaiserempore zu den Räumen im Obergeschoss und weiter zur Kemenate (Kaiserburg-Museum).

 

Grundriss Erd- und Zwischengeschoss

Bild: Grundriss Erd- und Zwischengeschoss

 

 

 

 

1  Rittersaal

2  Doppelkapelle mit Blick von der Kaiserkapelle hinunter in die Margaretenkapelle


Grundriss Obergeschoss

| nach oben |